Den Sprung in den Profibereich nicht geschafft

Wir haben uns mit einigen ehemaligen Jugendspielern der Borussia unterhalten, die den Sprung in den Seniorenbereich bei der Borussia nicht geschafft haben. Viele haben bereits früh angefangen bei der Borussia zu kicken und sind kurz vorm Ziel doch noch gescheitert.

Für viele war die Borussia eine Erfahrung, die sie immer wieder machen wollen würden. Dennis Abrosimov, der nun zurück in seine Heimatstadt Essen gekehrt ist bereut seine Zeit zwar nicht, weiß jedoch auch nicht, ob er es nochmal tun würde.

„Bereuen tu ich es nicht aber ich weiß nicht, ob ich es nochmal tun würde.“

Dennis Abrosimov

Robin Beckers hingegen würde jederzeit wieder bei der Borussia anfangen:“So eine Chance bekommt nicht jeder und dann weiß man das auch zu schätzen und verzichtet mal gerne auf etwas.“

Trotzdem konnte jeder viele positive Momente aus der Zeit bei der Borussia mitnehmen. Meistens überwiegen die positiven Erinnerungen, die u.a. durch Pokale, Medaillen und Wimpel in Erinnerung gerufen werden. Auch die neu geknüpften Bekanntschaften halten über die Zeit bei der Borussia hinaus.

Es war eine unvergessliche Zeit, sowohl sportlich als auch menschlich ist das eine Erfahrung, die nur wenigen Jungs ermöglicht wird. Ich habe mich immer sehr wohl und geschätzt gefühlt in meiner Zeit.

So eine Chance bekommt nicht jeder und dann weiß man das auch zu schätzen und verzichtet mal gerne auf etwas.

Robin Beckers

Nils

Fohlennews Gründer, Fan seit Kindheitstagen. Auch die U23 gehört zur Borussia. Twitter: hoppy1706

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Borussia veröffentlicht nach jedem Heimspiel eine Spotify Playlist mit den im Stadion gespielten Liedern.
Die Borussia hatte erst 3 Trainer aus dem Ausland (Advocaat, Luhukay, Favre).
In Borussias Telefonnummer ist das Gründungsjahr vorhanden (01806-18|1900|)
Uwe Kamps ist seit dem 1. Juli 1982 bei Borussia Mönchengladbach im Dienst.
Der höchste Sieg der Vereinsgeschichte wurde am 8. August 1965 beim Freundschaftsspiel gegen den FC Enzen mit 30:1 eingefahren.
Ex-Borusse Wolfgang Kleff wurde ohne einen einzigen Einsatz Welt- und Europameister.