Gerüchte, die nie wahr wurden

Im Bereich des Profifußballs wird viel spekuliert. Vertragsverlängerungen, Karriereenden und natürlich auch Transfers sind hoch im Kurs. Sobald ein Gerücht sich im großen Stil verbreitet berichten auch wir über dieses um auf dem aktuellen Stand zu bleiben.
Wir möchten euch in diesem Artikel einige Gerüchte wieder herauskramen, die nie wahr wurden.

Das erste Gerücht war der Transfer von Sebastian Rode. Der ehemalige Bayernspieler war lange ein Thema als Nachfolger von Granit Xhaka. Heute spielt er bei Borussia Dortmund, spielt somit bald gegen die richtige Borussia.

Ein weiteres Gerücht war der Transfer von Kevin Volland, damals noch bei der TSG 1899 Hoffenheim. Eine Klausel im Vertrag sollte es ihm damals erlauben für etwa 15 Millionen den Arbeitgeber zu wechseln, dies tat er dann auch. Sein neuer Verein heißt heute aber nicht Borussia Mönchengladbach, sondern Bayer 04 Leverkusen.

Daniel Didavi war für den eingetretenen Fall eines Branimir Hrgota-Abgangs gedacht. Auch sollte er für mehr Variabilität in der Offensive sorgen. Tut er auch, allerdings im Dress der Wolfsburger.

Mit Robin Knoche wollte Max Eberl einen Ersatz für Martin Stranzl und Roel Brouwers verpflichten. Dieser Transfer klappte nicht, Knoche wollte den Verein nicht wechseln, spielt also immer noch in Wolfsburg.

Das letzte Gerücht bezieht sich auf eines der größten Talente Europas. Youri Tielemans wurde durch Granit Xhakas Wechselwünsche mit den Fohlen in Verbindung gebracht. Finanziell wäre dies durch Xhakas Abgang sogar möglich gewesen, der RSC Anderlecht wollte den talentierten Belgier jedoch nicht ziehen lassen.

Nils

Fohlennews Gründer, Fan seit Kindheitstagen. Auch die U23 gehört zur Borussia. Twitter: hoppy1706

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Borussia veröffentlicht nach jedem Heimspiel eine Spotify Playlist mit den im Stadion gespielten Liedern.
Die Borussia hatte erst 3 Trainer aus dem Ausland (Advocaat, Luhukay, Favre).
In Borussias Telefonnummer ist das Gründungsjahr vorhanden (01806-18|1900|)
Uwe Kamps ist seit dem 1. Juli 1982 bei Borussia Mönchengladbach im Dienst.
Der höchste Sieg der Vereinsgeschichte wurde am 8. August 1965 beim Freundschaftsspiel gegen den FC Enzen mit 30:1 eingefahren.
Ex-Borusse Wolfgang Kleff wurde ohne einen einzigen Einsatz Welt- und Europameister.