Auch im 7. Auswärtsspiel beim FC Augsburg in der 1. Bundesliga gab es keinen Sieg für die Borussia.

Dachte man nach dem Derbysieg würde unser VFL mit breiter Brust aufspielen, so wurde man nach nur wenigen Sekunden eines besseren belehrt.

Mit einem langen Ball lies sich die Abwehr ausspielen. Gregoritsch musste von rechts nur noch quer auf Finnburgason legen dieser spielte Nico Elvedi aus und traf zum 0:1 aus sicht des VFL.

Die richtige Antwort auf diesen Schockmoment kam dann zum Glück sechs Minuten später, als Neuzugang Dennis Zakaria nach schönem Doppelpass mit Lars Stindl frei vor dem gegnerischen Tor sein erstes Tor in der Bundesliga erzielte.

Beflügelt von dem schnellen Ausgleich, scheiterte erst Wendt und wenig später war es Raffael, der den Ball nicht zur Führung unterbringen konnte.

Das Spiel wurde nun etwas rauer und führte zu einigen Diskussionen auf beiden seiten. So z. B. als Baier Kramer im Gesicht traf und dafür gelb sah und wenig später ein Handspiel von Vestergaard gesehen haben wollen.

In der 28. Minute wurde dann wieder Fussball gespielt, doch mehr als ein Schüsschen, welches für Sommer leicht zu halten war, brachte Finnburgason nicht zustande.

Wenig später machte es Wendt dann besser. Raffael spielte von der rechten Seite flach auf Herrmann, dieser scheiterte noch am Keeper der Augsburger, den Abpraller setzte Wendt dann zur 2:1 Führung ins Netz.

Kurz vor der Pause verpasste es Hazard die Führung auszubauen. Sein Schuss, von der linken Seite, war zwar unhaltbar, prallte aber dann nur vom Innenposten zurück ins Feld.

Dann war Pause, Zeit für Herrn Hecking die Fehler anzusprechen und diese für die zweiten Hälfte abzustellen.

Die Hoffnung, dass die zweite Hälfte besser läuft hielt nicht lange an Nur zwei Minuten waren wieder gespielt als Vestergaard gegen Gregoritsch ein Kopfballduell verlor und der Ball nur knapp über das Tor segelte.

Wieder nur zwei Minuten später und Finnburgason hätte für den Ausgleich der Hausherren sorgen können

Nach gut einer Stunde Spielzeit sah es dann nach einer Verletzung für Kramer aus. Glück für den 6er, nach kurzer Behandlungspause ging es für Kramer weiter.

Die wenigen Befreiungsmomente, die die Borussia hat werden dann nicht zuende gespielt. Hazard versuchte,den mittlerweile eingewechselten, Benes zu bedienen, doch dieser kam leider nicht zum Abschluss.

Das war es dann aber auch wieder mit Offensivaktionen unserer Jungs. Zu Begin der Schlussviertelstunde setzte, mit Hinteregger, ein alter Bekannter einen Kopfball nur knapp links am Tor vorbei.

Die Borussia geriet nun mehr und mehr unter Druck. Diesem konnte man bis zur 89. Minute stand halten, bis eine Flanke von rechts den in der Mitte lauernden Cordova erreichte und dieser zum mitlerweile verdienten Ausgleich köpfte.

Danach passierte nichts mehr. Der VFL geht mit einem glücklichen unentschieden beim FC Augsburg und nun 4 Punkten in die Länderspielpause.