Hofmanns erster Dreier !

Einen (nicht ganz echten) Hattrick mit Zusatz bitte !

Jonas Hofmann und Hazard bescherten uns bei diesem Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz einen ganz besonderen und vor allem torreichen Abend mit einem nicht ganz lupenreinen Hattrick und einem Traum-Tor von Hazard.

Ein faktischer Nachbericht:
Es brauchte ein wenig Zeit, bis unsere Borussia so richtig ins Laufen kam.      Da kann dann auch mal ein Fehlpass von Elvedi fast nach hinten los gehen.
Nach der etwas holprigen Anfangszeit, fanden sich die Fohlen aber zu erneuter Höchstform ein (wir erinnern uns gerne an das letzte Spiel gegen München) und so traf Jonas Hofmann in der 21. Minute direkt auch zum ersten Tor.
Ein präziser Pass von Hazard zu unserem Torschützen brachte die Borussen mit 1:0 in Führung.
Eine weitere Torchance für Gladbach und mehrere Torschüsse kurz vor Ende der ersten Halbzeit, die allen Zuschauern den Atem anhalten anließen, rundeten die erste Halbzeit mit einer nun deutlich besseren Borussia, als zu Beginn ab.

Nach der Halbzeit knüpften die Fohlen an ihre Form der ersten Halbzeit an.
Als deutlich bessere Mannschaft zeigten sie sich auf dem Platz und so brachte uns erneut Jonas Hofmann kurze Zeit später, in der 53. Minute einen erneuten Treffer. Und wieder brachte Hazard den entscheidenden Pass.
Dieser entschied sich in der 58. Minute dann dazu, auch mal selbst zu treffen und schickte den Ball nach einem grandiosen diagonalen Ball von Plea ins Tor.
3:0 nun der Zwischenstand, doch Hofmann hatte noch nicht genug.
Er vervollständigte seinen „Dreier“ und traf in der 63. Minute erneut den Kasten.
Ein tobender Borussiapark und ein Ergebnis, welches uns geradewegs auf den zweiten Tabellenplatz katapultierte.
Es war (trotz mieser Anstoßzeit) ein gelungener und freudiger Fußballabend für uns Borussen.

Ein emotionaler Nachbericht:
Beflügelt vom 3:0 gegen die Bayern erwarteten wir heute wieder ein spannendes Spiel gegen den 1. FSV Mainz zu Hause in unserem Borussia Park.
Ein gut gefülltes Stadion ließ auf eine gute Stimmung hoffen und ein gut gefüllter Kader, mit eigentlich keinem Verletzten, außer Raffael, der noch nicht einsatzbereit war, rundeten die Erwartungen an dieses Spiel ab. Nach dem Spiel in München waren wir natürlich optimistisch und euphorisch, jedoch versucht man als Borusse auch immer realistisch und auf dem Boden zu bleiben.

Die Kurve brauchte ein wenig, ebenso wie die Jungs auf dem Platz, bis sie zu ihrer Höchstform gelangen.
Doch spätestens nach dem ersten Treffer von Hofmann bebte es in der Nordkurve.
Da war es wieder, dieses Gefühl von Sieg, von Überlegenheit und der erste Blick ging auf die Tabelle.
Doch es waren noch 70 Minuten zu spielen und als Borusse weiß man (leider) auch, dass es nun noch zu früh war, um sich endgültig zu freuen.
Doch erstmal ging es mit Führung in die Halbzeit. Durchatmen.

Die Stimmung in der Nordkurve wurde fortan auch immer besser und als das zweite Tor, wieder von Hofmann, in den Kasten fiel, bebte der Borussia Park.
Ab jetzt gab es kein Halten mehr. Ein konstantes Stimmungsbild und lauter Gesang aus der Kurve, was wollten wir mehr.
Man freute sich nur noch über das Spiel auf dem Platz und auch die nächsten beiden Tore erfüllten den Park mit Freudengesang und Beifall für diese souveräne und starke Mannschaft auf dem Platz.

Sieg. Freude. Stolz.

Mit einem 4:0, dem zweiten Platz auf der Tabelle und mit einem unglaublich glücklichen Gefühl verabschiedete die Nordkurve unsere Mannschaft und blickt mit voller Vorfreude auf das nächste Spiel in Freiburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Borussia veröffentlicht nach jedem Heimspiel eine Spotify Playlist mit den im Stadion gespielten Liedern.
Die Borussia hatte erst 3 Trainer aus dem Ausland (Advocaat, Luhukay, Favre).
In Borussias Telefonnummer ist das Gründungsjahr vorhanden (01806-18|1900|)
Uwe Kamps ist seit dem 1. Juli 1982 bei Borussia Mönchengladbach im Dienst.
Der höchste Sieg der Vereinsgeschichte wurde am 8. August 1965 beim Freundschaftsspiel gegen den FC Enzen mit 30:1 eingefahren.
Ex-Borusse Wolfgang Kleff wurde ohne einen einzigen Einsatz Welt- und Europameister.