International für Hazard-Verbleib

Seit seinem Wechsel zur Borussia im Sommer 2014 stand Thorgan Hazard 130 Mal für den VfL auf dem Platz. In nur einer seiner Saisons am Niederrhein spielte er mit dem VfL nicht in einem internationalen Wettbewerb.

Nun macht sich das Gerücht breit, dass der belgische Nationalspieler im Fokus des FC Chelsea steht. Bereits vor seinem Transfer spielte er für Chelsea. Zudem spielen seine beiden Brüder Eden und Kylian (U23) bei den Blues.
Über einen Abgang denkt der Belgier aktuell jedoch noch nicht nach. Er möchte mit der Borussia in der nächsten Saison endlich wieder in den internationalen Wettbewerb. Sollte dies nicht der Fall sein, so soll ein Wechsel für ihn jedoch in Betracht kommen.
Hazard machte verschiedenen Medien gegenüber klar, dass ein Spieler seiner Klasse auf Dauer fest im internationalen Geschäft dabei sein will, dies jedoch bei der Borussia auch gut umsetzbar ist.

Entscheidend für einen Wechsel ist somit auch seine eigene Leistung in der Rückrunde. Seinen Verbleib kann er mit weiter konstanten Leistungen quasi selber fest machen.

Sein aktueller Vertrag läuft noch bis 2020. Von Seiten der Borussia liegt aktuell kein Angebot vor, der Belgier möchte sich mit einer Vertragsverlängerung jedoch auch noch nicht beschäftigen, bevor die Saison sich nicht dem Ende neigt.

Nils

Fohlennews Gründer, Fan seit Kindheitstagen. Auch die U23 gehört zur Borussia. Twitter: hoppy1706

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Borussia veröffentlicht nach jedem Heimspiel eine Spotify Playlist mit den im Stadion gespielten Liedern.
Die Borussia hatte erst 3 Trainer aus dem Ausland (Advocaat, Luhukay, Favre).
In Borussias Telefonnummer ist das Gründungsjahr vorhanden (01806-18|1900|)
Uwe Kamps ist seit dem 1. Juli 1982 bei Borussia Mönchengladbach im Dienst.
Der höchste Sieg der Vereinsgeschichte wurde am 8. August 1965 beim Freundschaftsspiel gegen den FC Enzen mit 30:1 eingefahren.
Ex-Borusse Wolfgang Kleff wurde ohne einen einzigen Einsatz Welt- und Europameister.