Kunstrasen als Vorteil für die Fohlen

Das kommende Spiel in der UEFA Champions League Qualifikation muss die Borussia in Bern auf Kunstrasen bestreiten. Ein sicherlich unbekannter Untergrund, in der Bundesliga nicht erlaubt. Zwar hat die Elf von Andre Schubert erst 2 Mal auf Kunstrasen trainieren können, doch trotzdem sollte diese Platzart den Gladbachern einen Vorteil bieten. Durch den völlig ebenen Untergrund sind besonders spielerisch starke Teams im Vorteil. Die Borussia, die von den meisten als Favorit gesehen wird ist den Schweizern technisch bzw fußballerisch durchaus überlegen und sollte somit auf dem glatten Untergrund gut klarkommen. Ob bzw wie sich dies aufs Spiel auswirkt, bleibt abzuwarten, die Ausrede „schlechter Untergrund“ fällt dieses mal jedoch sicherlich raus!

Andere Beiträge:

Nils

Fohlennews Gründer, Fan seit Kindheitstagen. Auch die U23 gehört zur Borussia. Twitter: hoppy1706

2 Gedanken zu „Kunstrasen als Vorteil für die Fohlen

  • 16. August 2016 um 15:18
    Permalink

    Warum ist Kunstrasen in der BuLi denn verboten, wenn es laut dir kein schlechter Untergrund ist?
    Oder gibt es doch Nachteile, die in diesem Fall kaum relevant sein sollten?

    Antwort
    • 22. August 2016 um 21:01
      Permalink

      Von der Bundesliga bis zur Regionalliga ist Kunstrasen in Deutschland verboten. Auch in der Champions League ( dazu zählt NICHT die Qualifikation) ist er verboten. Da in vielen Ländern ( Frankreich, Schweiz etc.) bereits erlaubt ist auf Kunstrasen zu spielen wird überlegt, ob auch in der Bundesliga bald Kunstrasen eingesetzt werden soll.
      Damals war die Technik noch nicht weit genug entwickelt, so dass das Risiko von Verletzungen etc dort zu hoch war ( ähnlich auf Ascheplätzen).

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.