Sommer rettet den Punkt

Nach der Länderspielpause ging es für die Fohlenelf nach Frankfurt. Die Verletzten Stindl und Dahoud kehrten in die Mannschaft und auch direkt in die Startelf zurück.

Bereits nach Elf Sekunden war die erste Unaufmerksamkeit der Gladbacher Abwehr zu sehen. Rebic scheiterte vor freiem Tor nur knapp.
Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte war die Eintracht die stärkere Mannschaft auf dem Platz, die einige Möglichkeiten zum 1:0 hatte.

In der Halbzeit musste Dieter Hecking Tony Jantschke, der sich eine Handgelenksprellung zuzog auswechseln. Für ihn kam Nico Elvedi in die Partie.

In Halbzeit Zwei konnte die Borussia ein wenig besser spielen und hatte so die ein oder andere Torchance. Die vorerst größte Chance hatte jedoch Ex-Borusse Hrgota, der vor Yann Sommer scheiterte.
In der 78. Minute war es dann Oscar Wendt, der nach einer Ecke den Ball an die Hand bekam und somit einen Elfmeter verschuldete. Dieser wurde jedoch stark von Yann Sommer gehalten.

Einen frühen Feierabend gab es dann für Tobias Strobl. Er wurde in der 85. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.
Die Borussia kann somit mit viel Glück einen Punkt aus Frankfurt mitnehmen und konnte somit den Abstand auf Köln, Freiburg und Berlin um jeweils einen Punkt verkürzen.

Bereits am kommenden Mittwoch geht es dann im nächsten Topspiel zuhause gegen die Hertha aus Berlin! Dort könnte dann auch Ibrahima Traore wieder im Kader stehen.

Nils

Fohlennews Gründer, Fan seit Kindheitstagen. Auch die U23 gehört zur Borussia. Twitter: hoppy1706

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Die Borussia veröffentlicht nach jedem Heimspiel eine Spotify Playlist mit den im Stadion gespielten Liedern.
Die Borussia hatte erst 3 Trainer aus dem Ausland (Advocaat, Luhukay, Favre).
In Borussias Telefonnummer ist das Gründungsjahr vorhanden (01806-18|1900|)
Uwe Kamps ist seit dem 1. Juli 1982 bei Borussia Mönchengladbach im Dienst.
Der höchste Sieg der Vereinsgeschichte wurde am 8. August 1965 beim Freundschaftsspiel gegen den FC Enzen mit 30:1 eingefahren.
Ex-Borusse Wolfgang Kleff wurde ohne einen einzigen Einsatz Welt- und Europameister.